Kategorie: Bildgalerien


  • Beuys bleibt

    Beuys – A Close Up Direkte Wege führen auch zum Ziel, zuweilen jedenfalls. Häufig führen sie geradewegs am Ziel vorbei. Um- und krumme Wege haben unverhoffte Vorteile. Sie führen zuverlässig in das Ziel, wenn man dies zwar aus den Augen, nicht aber aus dem Sinn verliert. Geht man einen langen Weg, dann kann man unterwegs […]

    ,

  • Gegenwind-Wachsoldaten vor llendes Amtssitz

    The Family of Dog

    Der Bilderzyklus, in fünf Jahrzehnten durch, so Ruetz, „Persistenz, Sammeln und geduldiges Beobachten zustande gekommen, zeigt in vier Kapiteln die Grundmöglichkeiten hündischer Existenz“.

    ,

  • Felsformation an der Küste Ausstraliens

    Eye on Australia

    1986 war Michael Ruetz ein Jahr lang in Australien unterwegs. Sein Buch erschien 1987 unter dem Titel Eye on Australia bei NYGS / Little, Brown, and Company in Boston.

    ,

  • Die absolute Landschaft 0182-A-II

    Die absolute Landschaft

    Dies ist ein Buch über die Zeit in ihrer Bindung an das Licht. Licht ist nicht ohne Zeit. Vice versa ist Licht ohne zeitliche Dimension nie gesehenes Licht, wie es in einem barocken Kirchenlied heißt. Zeit ohne Licht ist totes Dunkel, vor dem Urknall, nach dem jüngsten Tag. Einige dieser Bilder sind Hunderte von Minuten lang belichtet. Sie machen Unsichtbares sichtbar: Bloßen Auges kann man es nicht erblicken. Der Zyklus Die absolute Landschaft besteht aus 2320 Lichtspeicherungen in ihrer eigenen Chronologie.

    ,

  • Buch Eye on Time, Zyklus 162, Bild 00

    Eye on Time

    Kann man Vergänglichkeit und Zeit in Bildern sichtbar machen? Michael Ruetz kann es: Seit den sechziger Jahren beobachtet er Hunderte von Landschaften und Cityscapes in Deutschland und Europa. In Berlin verfolgt er die Wirkungen der Zeit mit dem Wechsel des politischen Systems und dem Umbruch der Gesellschaft. Gebäude verschwinden und entstehen, ganze Plätze werden umgepflügt, die Stadtsilhouette ist der gleichen Wende unterworfen wie das Land. Der Marx-Engels-Platz wird zum Schloßplatz, der Potsdamer Platz wandelt sich vom wüsten Niemandsland zum Hochausareal. Aus Land- und Stadtschaft wird “Zeitschaft”.

    ,